Die Rechtsschutzversicherungen im Vergleich 2019

Streit mit dem Nachbarn, eine ungerechtfertigte Abmahnung, unangemessen hohe Forderungen nach einem Unfall. All das sind Beispiele für Situationen im Leben, die einen Rechtsstreit unausweichlich werden lassen. Doch Recht haben und Recht bekommen sind nicht immer das gleiche. Häufig scheitert die Durchsetzung der eigenen Ansprüche nämlich an den hohen Kosten, die für einen Anwalt oder ein Gerichtsverfahren anfallen.

Versicherung Note Informationen Kosten weitere Rechtsschutzbereiche Online-Antrag
Mehr Details
  • weltweit geschützt
  • auch ohne Selbstbeteiligung möglich
  • telefonische Anwaltsberatung
  • Konfliktlösung durch Mediation

15,84 €

monatlich

177,58 €

jährlich

  • Wohnen: ja
  • Verkehr: ja
  • Beruf: ja

mehr Infos »

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • kostenfreie & schnelle Rechtsberatung
  • Selbstbeteiligungsverzicht bis zu 150 € nach 3 Jahren Schadenfreiheit
  • freie Anwaltswahl
  • Mediation bis zu 3.000 €

6,78 €

monatlich

81,36 €

jährlich

  • Wohnen: ja
  • Verkehr: ja
  • Beruf: ja

mehr Infos »

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • kein Kostenrisiko
  • auch ohne Selbstbeteiligung möglich
  • schnelle Rechtsauskunft durch JurLine
  • Mediation als Alternative

17,35 €

monatlich

208,20 €

jährlich

  • Wohnen: nein
  • Verkehr: ja
  • Beruf: ja

mehr Infos »

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • weltweite Deckung
  • auch ohne Selbstbeteiligung möglich
  • kostenlose telefonische Rechtsberatung
  • 6 Monate Beitragsbefreiung bei Arbeitslosigkeit

7,36 €

monatlich

88,25 €

jährlich

  • Wohnen: ja
  • Verkehr: ja
  • Beruf: ja

mehr Infos »

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • kostenlose Anwaltshotline
  • auch ohne Selbstbeteiligung möglich
  • kostenlose Erstberatung
  • unbegrenzte Deckungssumme

17,79 €

monatlich

213,48 €

jährlich

  • Wohnen: ja
  • Verkehr: ja
  • Beruf: ja

mehr Infos »

Bewertungen lesen

Mehr Details
  • innerhalb der EU gänzlich geschützt
  • auch ohne Selbstbeteiligung möglich
  • geringe Wartezeiten
  • Kinder bis 25 J. mitversichert

11,67 €

monatlich

140,00 €

jährlich

  • Wohnen: ja
  • Verkehr: ja
  • Beruf: ja

mehr Infos »

Bewertungen lesen

*Die Kosten wurden auf Basis einer Beispielrechnung berechnet, d.h. sie geben keine Auskunft über den wirklichen Preis der jeweiligen Rechtsschutzversicherung. Dabei wurden folgende Merkmale berücksichtigt: Single, 30 Jahre alt, Angestellte/r, Mietwohnung;

In solchen Fällen ist es gut, wenn man eine Rechtsschutzversicherung abgeschlossen hat, die vor existenzbedrohenden Kosten schützt. Möglich ist dies allerdings in der Regel nur, wenn die Versicherung schon vor dem Schadensereignis abgeschlossen wurde. Weitere Herausforderung: Es gibt unterschiedliche Leistungsbereiche und Anbieter, sodass ein Rechtsschutz Vergleich nötig wird, um das richtige Angebot zu finden.

In diesem Artikel erfahren Sie, worauf Sie beim Vergleichen achten müssen, wie Sie die für Sie beste Rechtsschutzversicherung finden und: Wie sieht es eigentlich mit den Rechtsschutzversicherung Kosten aus?

Leistungen einer Rechtsschutzversicherung

Die entscheidende Frage ist nun natürlich, ist eine Rechtsschutzversicherung für Sie wirklich sinnvoll und welche Leistungen können Sie erwarten? Grundsätzlich sollten Sie beachten, dass die Leistungen von der Art der Versicherung abhängen. Lesen Sie daher unbedingt auch den Abschnitt über die wichtigsten Rechtsschutzbereiche.

Dennoch können Sie davon ausgehen, dass eine Rechtsschutzversicherung in der Regel folgende Kosten trägt:

  • Kosten für den Anwalt
  • Gerichts- und Verfahrenskosten
  • Zeugengelder
  • Auslagen für Sachverständige

In den meisten Tarifen ist zudem verankert, dass auch die Kosten der Gegenseite getragen werden, sollte der Versicherungsnehmer in einem Prozess unterliegen. Hier ist jedoch zu beachten, dass es im Arbeitsrecht abweichende Vorgehensweisen gibt, über die Sie sich im Vorfeld erkundigen sollten, bevor Sie eine böse und vor allem teure Überraschung erleben.

Neben dem Arbeitsrecht gibt es weitere Ausschlüsse für die Kostenübernahme, die von allen Anbietern ähnlich gehandhabt werden. Kosten werden zum Beispiel in folgenden Fällen regelmäßig nicht übernommen:

  • Klagen vor internationalen Gerichten oder dem Verfassungsgericht
  • Straftaten, die unter Vorsatz begangen wurden
  • rechtliche Auseinandersetzungen mit der eigenen Rechtsschutzversicherung

Tipp: Sollten Sie Familie haben, achten Sie darauf, dass Ihre Kinder und Ihr Ehepartner in einem Familientarif ebenfalls versichert sind. Es ist also nicht notwendig, für jedes Mitglied in einem Haushalt eine eigene Versicherung abzuschließen. Ein guter Rechtsschutzversicherung Test zeigt Ihnen übrigens genau an, welche Leistungsmerkmale Ihnen geboten werden.

Wovon sind die Kosten einer Rechtsschutzversicherung abhängig?

Es gibt vor allem zwei Hebel, mit denen Sie die Kosten für Ihre Rechtsschutzversicherung senken können:

  1. Die Zahlungsweise: Wenn Sie sich dazu entscheiden, die Beiträge jährlich zu entrichten, wird Ihnen ein Rabatt von etwa fünf bis acht Prozent gewährt.
  2. Ihre Selbstbeteiligung: Eine vorab vereinbarte Selbstbeteiligung senkt für die Versicherungen das Risiko hoher Kosten und das wird mit niedrigen Beiträgen belohnt. Oft reicht schon eine Selbstbeteiligung von 150-200 Euro aus. Beachten Sie aber bitte, dass diese Beteiligung nicht für einen bestimmten Zeitraum (zum Beispiel jährlich) gilt, sondern immer pro Fall.

Wie genau sich diese Anpassungen auf Ihre Kosten auswirken, finden Sie am einfachst in einem Rechtsschutzversicherung Vergleich heraus.

Für wen ist eine Rechtsschutzversicherung sinnvoll?

Prinzipiell lässt sich festhalten, dass eine Rechtsschutzversicherung für fast jeden eine gute Wahl ist. Das liegt vor allem daran, dass man selbst gar nicht Auslöser eines Rechtsstreits sein muss, aber trotzdem in Vorleistung treten muss, wenn man sein Recht durchsetzen möchte.

Dennoch gibt es Personengruppen, die besonders auf Ihre Absicherung achten sollten. Hierzu gehören Angestellte, Autofahrer, Mieter, aber auch Selbstständige und Firmeninhaber. Bei beiden letzteren Gruppen ist jedoch zu beachten, dass Firmen-Rechtsschutz und eine Versicherung für Selbstständige andere Bedingungen erfüllen müssen. Ein ausführlicher Onlinevergleich oder gar die unabhängige Beratung durch einen Versicherungsmakler sind also ratsam, um die beste Wahl zu treffen.

Die wichtigsten Rechtsschutzbereiche

Damit Sie besser einschätzen können, ob Sie tatsächlich eine Rechtsschutzversicherung benötigen, zeigen wir Ihnen an dieser Stelle auf, welche Rechtsschutzbereiche besonders wichtig sind:

Privatrechtsschutz: Diese Versicherung schützt Sie in allen Bereichen des täglichen Lebens. Sei es bei Auseinandersetzungen mit dem Finanzamt, Behörden oder Streitigkeiten mit dem Nachbarn.

Verkehrsrechtsschutz: In all den Fällen, in denen eine Kfz-Versicherung nicht ausreicht und wenn es zu weiterführenden Auseinandersetzungen kommt, springt der Verkehrsrechtsschutz ein. Übrigens schützt diese Versicherung nicht nur Autofahrer, sondern auch alle anderen Verkehrsteilnehmer und bietet weitergehende Hilfe, etwa wenn es zu einer Streitigkeit mit der Kfz-Werkstatt kommt.

Arbeitsrechtsschutz: Das Gehalt wird nicht gezahlt, Sie erhalten eine ungerechtfertigte Abmahnung oder werden gar gekündigt? All das sind Situationen, in denen der Arbeitsrechtsschutz für Sie eine große Hilfe ist. Sie können Ihr Recht durchsetzen, ohne zu fürchten, dass der Arbeitgeber den längeren Atem aufgrund einer besseren Absicherung oder größerer finanzieller Mittel hat.

Rechtsschutz für Mieter: Eine ungerechtfertigte Kündigung wegen Eigenbedarfs oder die Umverteilung von Kosten, die der Vermieter tragen müsste, auf den Mieter sind gute Gründe für eine Rechtsschutzversicherung für Mieter.

Rechtsschutz für Vermieter: Das Pendant zur vorherigen Versicherung. Werden Mieterhöhungen nicht akzeptiert, steht die Zahlung der Miete aus oder gibt es Streitigkeiten wegen Schäden in der Wohnung, sichern sich Vermieter mit diesem Rechtsschutz zuverlässig ab.

Rechtsschutz für Strafverfahren: Bei einer allgemeinen privaten Rechtsschutzversicherung sind oft Bereiche des Strafrechts ausgenommen. Dies ist etwa dann der Fall, wenn Vorsatz oder Fahrlässigkeit festgestellt werden. Diese besondere Form der Rechtsschutzversicherung erhöht die Leistungen dann entscheidend.

Zu den Top Anbietern von Rechtsschutzversicherungen zählen vor allem:

Was gilt bei einem Rechtsschutzversicherung Vergleich zu beachten?

Damit Sie Ihren Rechtsschutz Test optimal durchführen können und eine möglichst günstige Rechtsschutzversicherung finden, geben wir Ihnen noch einige Dinge mit an die Hand, die Sie unbedingt beachten sollten. Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass Sie auf diese Weise zwar ein paar Minuten mehr Zeit investieren müssen, langfristig aber nicht nur Geld sparen, sondern auch zuverlässig abgesichert sind. Die Frage nach den Rechtsschutzversicherung Kosten stellt sich so also nicht, weil Sie mit Sicherheit das beste Angebot erhalten.

  1. Überlegen Sie, welche Leistungen für Sie besonders wichtig sind. Manche Tarife schließen bestimmte Leistungen aus oder schränken sie ein. Denken Sie dabei nicht nur an die Wahrscheinlichkeit, dass Sie die Versicherung einmal in Anspruch nehmen müssen, sondern auch an die drohenden Kosten. Das beste Beispiel hierfür ist ein Tarifbaustein, der auch Strafverfahren mit einschließt.
  2. Schätzen Sie Ihr persönliches Risiko ein: Sie wissen, dass Ihr Arbeitgeber Unpünktlichkeit rigoros abmahnt, selbst wenn Sie für Verspätungen nicht verantwortlich sind? Dann nutzen Sie unbedingt den Arbeitsrechtsschutz.
  3. Streichen Sie Bausteine, die für Sie nicht relevant sind. Wenn Sie im Eigenheim wohnen, benötigen Sie kein Angebot, das Rechtsschutz für Mieter mit einschließt. Auf diese Weise können Sie langfristig viel Geld sparen und finden eine passende und trotzdem günstige Rechtsschutzversicherung.
  4. Rechnen Sie mit dem Unwahrscheinlichen: Es spielt keine Rolle, ob Sie sich an alle Gesetze halten, ein Rechtsstreit wird Ihnen eher aufgezwungen, als dass Sie ihn auslösen. Behalten Sie Tarifmerkmale unbedingt bei, die Sie theoretisch betreffen könnten.
  5. Nutzen Sie die Eigenbeteiligung sinnvoll: Sie können zwar bei den regelmäßigen Beiträgen sparen, wenn Sie einen hohen Eigenanteil vereinbaren, aber diese Ersparnis muss in einem gesunden Verhältnis zu den möglicherweise anfallenden Kosten stehen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Stimmen, 4,90 von 5)
Loading...